Entdecken Sie unsere Heimat Asselfingen

Asselfingen ist eine kleine und attraktive Gemeinde am Rande der Schwäbischen Alb. Unser Ort liegt eingebettet zwischen zwei bedeutenden Naturschutz- und Naherholungsräumen. Während sich im Norden das Lonetal mit seinen überregional bekannten Höhlen und Funden befindet, grenzt die Gemeinde im Süden an die große bayerische Kreisstadt Günzburg. Ideal um sich wohl zu fühlen. Ländlich geprägt, aber dennoch mit einer vergleichsweise guten Infrastruktur. Die Gemeinde hat einiges zu bieten. Überzeugen Sie sich selbst.

Armin Bollinger
Bürgermeister

Neuigkeiten in Asselfingen:

Die Grundsteuer wird ab 2025 auf der Basis der Bodenrichtwerte berechnet. Die Bodenrichtwerte für die Gemeinde Asselfingen wurden vom Gemeinsamen Gutachterausschuss in Ehingen am 18.07.2022 beschlossen. Für die Abgabe der Grundsteuererklärung, die alle Grundstückseigentümer*innen vom Finanzamt erhalten haben, benötigen Sie den Bodenrichtwert für ihr Grundstück.
Die Bodenrichtwerte für Asselfingen können Sie mit unten stehenden Link einsehen.

https://www.gutachterausschuesse-bw.de/borisbw/?app=boris_bw_gstb&commune=Asselfingen

Hier können Sie die Abkürzungen des Bodenrichtwertstempels einsehen.

Abkürzungen Bodenrichtwert-Stempel

Eine Karte mit den Bodenrichtwerten ist auch im Foyer des Rathauses ausgehängt.

Bei Fragen zur Grundsteuer können Sie sich auf den Seiten www.Grundsteuer-BW.de sowie www.steuerchatbot.de informieren, oder Sie wenden sich direkt an Ihr zuständiges Finanzamt.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der schreckliche Krieg in der Ukraine tobt weiter. Ein Ende des Krieges ist derzeit noch nicht in Sicht. Viele Menschen in Deutschland und in unserer Gemeinde solidarisieren sich mit der ukrainischen Bevölkerung und sind bereit ukrainische Flüchtlinge aufzunehmen.

Dafür herzlichen Dank.
An dieser Stelle nochmals ein Appell an alle Bürgerinnen und Bürger:

Sollten Sie bereits ukrainische Flüchtlinge bei sich Zuhause aufgenommen haben, so bitten wir darum, die Gemeindeverwaltung umgehend zu informieren, auch wenn sich ukrainische Staatsangehörige mit einem biometrischen Pass für einen Kurzaufenthalt ohne Erwerbstätigkeit von bis zu 90 Tagen visumfrei im Bundesgebiet aufhalten können.
Eine Anmeldung im Bürgerbüro (Einwohnermeldeamt) ist sinnvoll und notwendig, da mit dieser Anmeldung verschiedene Grundlagen für einen Leistungsbezug (Asylbewerberleistungen inklusive Krankenhilfe/Gesundheitsversorgung) geregelt werden können.

Bezüglich der Verteilung von Kriegsflüchtlingen hält das Land Baden-Württemberg am bisherigen 3-stufigen Aufnahmekonzept fest. Die Erstaufnahme der Geflüchteten, die nicht bei Verwandten oder bei Freunden unterkommen können, erfolgt bei den Landeserstaufnahmeeinrichtungen. Diese Aufnahmeeinrichtungen befinden sich in Karlsruhe, Sigmaringen, Freiburg und Ellwangen. Dort erfolgt die erste soziale Betreuung und eine medizinische Erstversorgung. Auch die erkennungsdienstliche Erfassung findet in diesen Einrichtungen statt.

Danach werden die Geflüchteten in die vorläufige Unterbringung den Landkreisen (Gemeinschaftsunterkünfte) zugewiesen und im Anschluss auf die kreisangehörigen Städte und Gemeinden verteilt.

In unserer Gemeinde haben sich einige Personen, die über ukrainische oder russische Sprachkenntnisse verfügen, bereit erklärt, eine Dolmetscherfunktion zu übernehmen. Zudem wurden der Gemeinde bisher zwei Wohnungen zur Miete angeboten. Vielen Dank für diese Dolmetscherhilfe und dem Wohnungsangebot.

Diese beiden Wohnungen werden aber sicher nicht ausreichen, da die Anzahl der vor dem Krieg flüchtenden Menschen täglich steigt. Deshalb ergeht nochmals die Bitte:
Wenn Sie über eine leerstehende, abgetrennte Wohneinheit verfügen und diesen den Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine zur Verfügung stellen können, bitten wir Sie, sich auf dem Bürgermeisteramt (Tel. 5306 oder unter info@asselfingen.de) zu melden.

Eine entsprechende Mietentschädigung ist selbstverständlich garantiert, da ein entsprechender Mietvertrag mit der Gemeinde abgeschlossen wird.

Armin Bollinger
Bürgermeister

Auf unserer Internetseite unter Bürgerservice können Sie den neuen  Terminkalender und den Abfallkalender für das Jahr 2022 herunterladen.

Bitte beachten Sie, dass Termine im Terminkalender wegen der Corona-Pandemie ausfallen können bzw. verschoben werden müssen.

Alle Informationen zu Veranstaltungen und Events in Asselfingen finden Sie in unserem Kalender!

Kalender

Wir sind UNESCO-Weltkulturerbe

Der Löwenmensch vom Hohlenstein-Stadel im Lonetal ist eine 35.000 bis 41.000 Jahre alte Skulptur aus Mammut-Elfenbein, die einen Menschen mit dem Kopf und den Gliedmaßen eines Höhlenlöwen darstellt.

Mehr Infos

Asselfingen

Unsere Heimat

Mehr

Asselfingen

Einrichtungen

Mehr

Asselfingen

Kultur & Sport

Mehr

Asselfingen

Gewerbe

Mehr
0

Jahre

Erstmalig Erwähnt 1143 n. Chr. Urkundlich erwähnt wird die Gemeinde erstmals im Jahr 1143. In diesem Jahr schenkten die Dillinger Pfalzgrafen dem Kloster Anhausen Güter in Asselfingen.

0

Einwohner

Sind wohnhaft in der Gemeinde Asselfingen
(stand 1. Januar 2019).

0

ha

ergibt die Gesamtfläche der Gemeinde, hierzu zählen das Gewerbegebiet, Wohngebiete und landwirtschaftliche Felder.

Haben Sie Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik?

Dann senden Sie uns eine kurze Nachricht per E-Mail.
Kontakt